Frank
Albrecht

Denken wir neu.

Bundestagskandidat der FDP für Duisburg-Nord, Homberg-Baerl und Duissern

Über mich


In der FDP sind meine Schwerpunkte die Kulturpolitik auf allen Ebenen sowie die Kommunalpolitik in Duisburg.

Kurzlebenslauf

Ich bin in Duisburg vor 50 Jahren geboren worden und lebe hier immer noch gerne. Nach dem Abitur habe ich eine Ausbildung zum Bankkaufmann abgeschlossen und meinen Zivildienst in der Altenpflege absolviert. Ich bin verheiratet. In Bochum habe ich Jura studiert. Ich war als Richter und Staatsanwalt in Düsseldorf tätig. Danach habe ich als Jurist in der Staatskanzlei gearbeitet. Seit 2009 bin ich Justitiar im Kultur-/Wissenschaftsministerium NRW.

Portraitphoto

Dafür setze ich mich ein


Die wichtigsten Themen - auch für Duisburg - sind bei dieser Bundestagswahl Bildung, Sicherheit und Digitalisierung:

Bildung

Gerade in Duisburg muss mehr in Bildung investiert werden. Bessere Bildung und Schulabschlüsse sind der Schlüssel zum sozialen Aufstieg und zu höheren Einkommen. Wir müssen das sogenannte Kooperationsverbot im Grundgesetz aufheben, dann kann der Bund die Schulen vor Ort fördern, z.B. für dringend notwendige Sanierungen der Gebäude oder die überfällige Digitalisierung (schnelleres Internet durch Glasfaser u. moderne IT-Technik).

Einwanderung

Bei der Einwanderung brauchen wir klare Regeln: Flüchtlinge dürfen nur zu uns kommen, wenn ihre Identität geklärt ist und nur solange der Fluchtgrund besteht. Asyl soll nur (wie im Grundgesetz vorgesehen) bei individueller politischer Verfolgung gewährt werden. Ein Einwanderungsgesetz mit Punktesystem ermöglicht, dass beruflich qualifizierte und integrationsfähige Menschen eine solide Einwanderungs- oder Bleibeperspektive haben.

Recht

Im Bereich der Sicherheit gibt es großen Handlungsbedarf. Die schrecklichen Anschläge auch bei uns zeigen: Kein freies Leben ohne Sicherheit. Dass der Staat immer mehr Daten sammelt, bringt aber kein Mehr an Sicherheit. Entscheidend ist, dass wieder mehr Polizisten auf der Straße und in den Kommissariaten sind – auch z.B. bei der Bundespolizei und beim Bundeskriminalamt. Abschiebehaft muss in Gefährdungsfällen konsequent durchgesetzt werden.

Engagieren Sie sich!

Unsere Demokratie lebt vom Engagement der Bürgerinnen und Bürger - von Ihnen! Gerade in Zeiten weltweiter Krisenherde, Demokratieverdruss und Rechtsruck ist es wichtiger denn je, dass sich mehr Menschen aktiv einbringen. Die Freien Demokraten bieten dazu zahlreiche Möglichkeiten - für jedes Zeitbudget.

Jetzt engagieren!

Neuigkeiten


Bundestagswahl am 24.9.2017 ;-)

Das #UnwortdesJahres 2017 ist #AlternativeFakten. Wir stehen für eine sachliche, von gegenseitigem Respekt geprägte Debattenkultur, sowohl im Parlament als auch im Netz. Doch eine Privatisierung der Verantwortung des Rechtsstaates, strafbare Äußerungen und Inhalte zu ahnden, ist der falsche Weg. Statt Internetunternehmen als Netz-Sheriffs braucht es eine bessere Ausstattung der Strafverfolgungsbehörden. Deshalb haben wir im Dezember das Bürgerrechtestärkungsgesetz zur Abschaffung des #NetzDG in den Bundestag eingebracht. #NeueGeneration

Wir wollen den #Familiennachzug für zwei weitere Jahre aussetzen, um die Integrationsfähigkeit Deutschlands nicht zu überfordern. Allerdings nicht ohne eine humane Regelung für Härtefälle und diejenigen Flüchtlinge, die für den Lebensunterhalt ihrer Angehörigen sorgen können oder sich gut integriert haben. In letzterem Fall wollen wir auch einen Spurwechsel ins Einwanderungssystem ermöglichen. #NeueGeneration #Asylzahlen

Mein politischer Werdegang


In der FDP bin ich u.a. stv. Vorsitzender des LFA Kultur und Medien, Mitglied des Bezirksvorstands Niederrhein und Vorsitzender der FDP Duisburg-Mitte

In Kontakt bleiben


Frank Albrecht
frank.albrecht@fdp-duisburg.de

Anschrift

Schweizer Straße 25
47058 Duisburg
Deutschland

E-Mail
frank.albrecht@fdp-duisburg.de